Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Aktuelle Entwicklung im Kreisverband Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim

Beben in der ÖDP / Rücktritt von Jürgen Osterlänger und Dietmar Lisson als 1. und 2. Vorsitzende des Kreisverbandes.

Die Überzeugung von Jürgen Osterlänger zu der Coronapandemie und den Maßnahmen zu deren Eindämmung diskutierten wir im Kreisverband seit langem und bekamen dazu von ihm auch zahlreiche Links zu Veranstaltungen und Vorträgen von Ärzten und Wissenschaftlern, die seine Auffassung zum Umgang mit diesem Virus unterstützen sollten.

Jürgen Osterlängers Kritik an den Testmethoden, wie dem PCR-Test (Polymerase-chain-reaktion), an der Sinnhaftigkeit von AHA-Regelungen und der Mund-Nase-Bedeckung wurde von den wenigsten ÖDP - Mitgliedern geteilt und war zu keiner Zeit Mehrheitsmeinung. Die Diskussionen drehten sich im Kreis und wir haben uns  darauf verständigt, dass man die andere Auffassung des 1.Vorsitzenden und seine Teilnahme bzw. Mitgründung von Querdenker/Selbstdenker-916  im Landkreis als reine Privatsache und nicht als ÖDP Meinung zugestehen könne.  

Auch Werner Zurwesten als Fraktionsmitglied im Kreistag hat sich mehrfach klar zu zu Covid-19 und den Maßnahmen der Regierung bekannt.

Die Rede zum Kreishaushalt 2021 vom 1. Vorsitzenden Jürgen Osterlänger, in der er seine Auffassung zu Corona fast zum Schwerpunkt seiner Aussagen machte und damit einen Eklat ausgelöst hatte, entsprach in keiner Weise der Mehrheitsmeinung der Mitglieder und Kandidaten der ÖDP. Leider wurden diese Aussagen am nächsten Tag anlässlich einer Quer/Selbstdenker-Demo am Marktplatz in Neustadt wiederholt.

Mit dem bewussten Durchsetzen dieser ganz ureigenen Meinung wurde der ÖDP, den Zielen für die wir angetreten sind und die wir seit Jahrzehnten vertreten, nachhaltig geschadet.

Wir bedauern alle, dass es so gekommen ist und dadurch Mitglieder und Unterstützer so verunsichert wurden. Hoffen wir gemeinsam, dass es gelingt, die vielen dringenden Probleme und Ziele der ÖDP auch in Zukunft mit Überzeugung zu vertreten und die notwendigen Mehrheiten und Unterstützung zu finden.

Für die ÖDP im Landkreis

Harald Kempe, 2.Vorsitzender des ÖDP – Ortsverbandes Emskirchen