Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Nominierungsversammlung der beiden ÖDP Kreisverbände Fürth (Stadt und Land) sowie Neustadt-Aisch-Bad Windsheim

Im ersten Wahlgang wurde von 3 Kandidaten Klaus John mit einfacher Mehrheit gewählt. Grundlage des Programms: „Leitmotiv vernetztes Denken” Wir sind Teil eines wunderbaren Natursystems, dessen Entstehung und Vielfalt wir noch nicht einmal richtig verstanden, aber bereits größtenteils zerstört haben, durch unsere ökonomisch-dogmatische Weltsicht und unsere anerzogene Gier auf alles und jeden.

Statt gieriger Geldvermehrung und Shoppen, muss „vernetztes Denken” das neue Leitmotiv für alle sein und ein planetares humanökologisches Bewusstsein überall vermittelt und anerzogen werden.

Es muss allen Menschen klar sein, wir sind mit allem, was uns am LEBEN erhält, abhängig von den Jahrmilliarden alten Natursystemen und wenn wir Arten und natürliche Lebensräume zerstören, zerstören wir uns selbst.

Auf diesem Planeten ist alles miteinander vernetzt, eben ein großes Ökosystem, eine große Biosphäre, dessen Teil wir sind, auch wenn wir es leugnen. Missachten wir dieses Netzwerk mit ihren Naturgesetzen werden wir uns selbst dezimieren oder gar ausrotten.

Deswegen brauchen wir eine grundlegend andere Art und Weise der Produktion und unseres Alltagslebens, was nicht mehr auf reinem quantitativem Wachstum und Geldvermehrung basiert, sondern eine Art Kreislaufwirtschaft, wie sie in der Natur beispielhaft vorgegeben ist. Hier gibt es keinen Müll oder Abfälle, die nicht vollständig wiederverwertet werden.

Um diese grundlegende Transformation der deutschen Gesellschaft zu erreichen, müssen die Menschen im vernetzten Denken geschult werden und ihr geldgieriges Denken und Verhalten durch Sanktionen und Belohnungen aberzogen bekommen.

Unsere globalen Katastrophen sind ein Erziehungsproblem. Wenn die Menschen in den Überflussgesellschaften in der EU und den USA ein planetares Bewusstsein und vernetztes Denken haben, müssen sie sich nicht mehr von Ersatzbefriedigungen, wie dem übertriebenen Konsum und der Mode abhängig machen. „Wer glücklich ist, konsumiert nicht”, Gerald Hüther, Gehirnforscher.

Durch die Droge „Konsum, Geld und Shoppen” zerstören wir die Lebensgrundlagen von uns selbst, unserer Kinder und Enkel und damit einen ganzen Planeten, der einst voller lebendiger Vielfalt war.

Dass ein Teil der Menschen in den reichen Ländern dies weiter ignoriert und die Warner verteufelt, zeigt, wie krank und entfremdet ein Teil der Menschen in den Überflussnationen schon geworden ist.

Aber die Fridays for future-Bewegung zeigt, dass es noch Menschen mit Vernunft und vernetztem Denken gibt. Diese jungen Menschen haben auch ein Recht auf einen Planeten, auf dem sie leben können und nicht in Höhlen hausen müssen, voller technischer Behelfsapparaturen, weil wir den Planeten an der Oberfläche und die Natursysteme vernichtet haben.

Sind uns Shoppen, Statussymbole, Mode und ständiger Konsum so viel wichtiger als unsere eigenen Kinder ?

 

9-Punkte-Kurz-Programm:

1.        Umbau des Steuersystems, Vorbild Schweden

  •  steuerliche Entlastung aller Produktion von natürlichen Materialien und ökologisch hergestellten Produkten
  • Erhöhung der Steuer auf alle zerstörerischen Produktionsweisen und Produkte
  • CO2-Steuer sofort auf 120 € pro t CO2, wie von der großen Mehrheit der Wissenschaftler vorgeschlagen, da sonst keine Lenkungswirkung erzielt wird im Verhalten der Bürger, als Konsumenten oder Unternehmer. (CDU/CSU/SPD: nur 55€ / t CO2 bis 2025)
  •  Sofortige Stornierung aller Subventionen für Herstellungsweisen und Produkte, die unsere Lebensgrundlagen, unsere Atemluft, Trinkwasser, Böden, vergiften und zerstören, wie Dieselmotoren, Flugzeuge, usw. oder alles, was aus Erdöl produziert wird (Liste siehe Umweltbundesamt, UBA)
  • Das eine Prozent der materiell reichsten Bürger in Deutschland, wie z. B. die ALDI-Brüder und die Schwarzfamilie (LIDL und KAUFLAND), sowie die Quandts (BMW) und deren Nachkommen, müssen sich endlich verstärkt mit ihrem riesigen Vermögen, z. B. durch eine erhöhte Erbschafts-, Immobilien-, Vermögens- und Einkommenssteuer am Umbau der Gesellschaft zu einer Suffizienzwirtschaft beteiligen.
  • Ebenso sind alle Steuererleichterungen für Konzerne und große Unternehmen zu stornieren. Dagegen ist der Klein- und Mittelstand steuerlich zu entlasten, vor allem ökologisch-orientierte und ökologisch produzierende Unternehmen!

 

2.     Sicherung und Erhaltung unserer Lebensgrundlagen, wie Natursysteme, Gewässer, Böden, Atemluft durch Ausweitung und Vernetzung der Naturschutzflächen und Naturparks auf mindestens 25 % der Landesfläche. Vergiftung von Atemluft, Trinkwasser und Boden durch Chemikalien und Plastik konsequent eindämmen und auf Null bringen durch Steuern, Gesetze und finanzielle Anreize.

 3. Verzehnfachung der Investitionen in Allgemeinbildung:

massive Investitionen in Aufklärung, Demokratie, Grundwerte der Verfassung von Kita bis Hochschulen, in Betrieben und öffentlichen Verwaltungen, der Bundeswehr, überall. Schulung des vernetzten Denkens für Eltern und für alle ab Kita-Alter, in Schulen, Berufsausbildung, Hochschulen, Weiterbildung, Jugend- und Erwachsenenbildung. Dies stärkt Demokratie und Bürger und vermeidet Anschläge von religiösen, nationalistischen, nazistischen u.a. Extremisten

Demokratie stärken: Einführung von Bürgerräten flächendeckend in den Kommunen und Bundesländern, Hürden für Volksbegehren senken, bundesweite Volksentscheide einführen, Vorbild Schweiz u.a.

 4.    massive Investitionen in das Gesundheitssystem, Krankenhäuser, Aus- und Weiterbildung der Ärzte und des Pflegepersonals, zusätzlich 30.000 Arbeitsplätze schaffen, Mensch vor Profit, Überlastungen reduzieren, vernetztes Denken schulen

5.     massive Investitionen in Aus- und Weiterbildung des Altenpflegepersonal, zusätzlich 25.000 Arbeitsplätze schaffen und für die Entlastung der Privat-Pflegenden durch Hilfe von qualifiziertem Personal sorgen, Überlastungen vermeiden.

 6.    Ökologische Bauleitplanung für alle Bautätigkeiten verpflichtend, Umbau aller Gebäude zu Plus-Energiegebäuden, Neubauten nur als Plusenergiegebäude erlaubt. Dadurch Schaffung von Mio. von Arbeitplätzen

 7.    ÖPNV- und Bahnausbau verdrei- bis verzehnfachen (Güterverkehr), Güter ausschließlich auf der Bahn in Containern transportieren, Ausbau des Schienennetzes, Ausbau der Güterbahnhöfe, letzte Meilen zum Kunden mit E-Laster und Lastenfahrräder. Ausbau des Fahrradwegenetzes und Umbau der Autobahnen zu Fahrradschnellbahnen, Vorbilder z. B. Kopenhagen, Wien, Oslo usw.; Bahnausbau und Gütertransport Vorbild Schweiz.

 8.  Transformation der Energie-, Wärme- und Kühlungserzeugung weg von Erdöl, Kohle, Atom und Erdgas bis 2030: schafft ca. 1,5 Mio. Arbeitsplätze (Institut der BA).

 9.    Subventionen der EU und Kreditaufnahme, auch in der Pandemie konsequent nutzen, für den Umbau der Gesellschaft zu einer solaren kreislauf- und gemeinwohlorientierten Suffizienzwirtschaft und zur Stärkung des Gemeinwohls der Bürgerschaft durch Bildung.

 

Persönliches zu Klaus John:

Ausbildung zum Umweltberater, Weiterbildungstrainer, Organisationsberater. Studium der Betriebswirtschaft, Sozial- und Erziehungswissenschaften, Philosophie, Lern-, Entwicklungs-, Sozialpsychologie, Familienvater, verheiratet, 4 Kinder, 56 J., gedämmtes Haus mit Solar- und Fotovoltaikanlage, Fahrradfahrer, seit Schülerzeiten politisch ehrenamtlich aktiv für Frieden, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung, Erhaltung und Schutz unserer Lebensgrundlagen, z. B. beim Bund Naturschutz, Greenpeace, Mehr Demokratie, Lobbycontrol, Abgeordnetenwatch, VCD Verkehrsclub Dtl., Transparency Dtl., Campact, Väter-Netzwerk e.V., Finanzwende e.V., Initiator und Mitglied von Parents for Future im Landkreis Fürth, Mitglied von science for future.

 

Weitere Informationen:

https://www.oedp.de/fileadmin/user_upload/bundesverband/programm/programme/BundespolitischesProgramm.pdf