Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Gemeindewerke als Kommunalunternehmen

Die Gemeindewerke Emskirchen wurden am 01.01.1996 als erstes Kommunalunternehmen Bayerns gegründet. Es handelt sich um ein rechtlich und wirtschaftlich selbständiges Unternehmen.

Wegen gesetzlicher Vorgaben und immer höherer Anforderungen an die Qualifizierung des Personals, der Kontroll- und notwendigen Dokumentationspflichten sowie der Rationalisierung der Betriebsabläufe werden die Gemeindewerke auch in den kommenden Jahren investieren müssen.

Die jahreszeitlich unterschiedliche Reinigungswirkung der Teichkläranlagen in unseren Ortsteilen soll durch den Anschluss an die leistungsfähige und kontrollierbare Emskirchener Kläranlage verbessert werden. In den letzten Jahren wurden bereits sechs Ortsteile über Pumpwerke an Emskirchen angeschlossen und bis zum Jahresende 2021 sollen in weiteren drei Ortsteilen die Teichkläranlagen aufgegeben werden. Von den bisherigen neun Teichkläranlagen werden nach 2021 nur noch vier bis auf weiteres betrieben. Die Gemeindewerke erfüllen damit die Voraussetzung für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und für einen ordnungs-gemäßen Betrieb ihrer Anlagen und leisten damit ihren Beitrag zum nachhaltigen Gewässer-schutz.

Einige dieser Investitionen wurden in den letzten Jahren mit sogenannten Verbesserungs-beiträgen nach Fertigstellung abgerechnet. Die Abrechnung über Gebühren würde sich auf den Zeitraum von 40 Jahren erstrecken und damit den Abwasserpreis auf Dauer erhöhen. Wir meinen, dass diese Variante der Beitragsfinanzierung gegenüber der langfristigen Gebühren-finanzierung mit evtl. Zinsaufschlägen vorzuziehen ist.

Bisher sind die Möglichkeiten unseres Kommunalunternehmens, weitere Handlungsfelder zu erschließen, nur unzureichend genutzt worden und es ist uns ein Anliegen, die Gemeindewerke zu einem gewinnorientierten Unternehmen mit neuen Aufgaben umzubauen. Aus der passiven Rolle des Dienstleisters für die Gemeinde könnte aus unseren Gemeindewerken ein gewinn-orientiertes Unternehmen entstehen, welches den Ausbau einer nachhaltigen Infrastruktur unter Gemeinwohlaspekten betreibt. Dazu könnten neben der Energieversorgung ebenso Dienst-leistungen zur Daseinsvorsorge für Emskirchen und seine Bürgerinnen und Bürger angeboten werden.

Mit Tagen der offenen Tür sollten die Gemeindewerke und der Bauhof ihre Leistungsfähigkeit regelmäßig darstellen und die Vielfältigkeit ihrer Aufgaben aufzeigen.

Wir wollen eine Politik, die uns und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft und intakte Lebensgrundlagen erhält!

Dieses Thema verlangt Top – Priorität im zukünftigen Gemeinderat!

 

zurück zur Programmübersicht

Die ÖDP Emskirchen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen